EHV Handelsvertretung

Ihr Partner für Abfülltechnik

Alleine eine Abfüllanlage, ist manchmal nur die halbe Lösung...….

Wir können unsere Abfüllanlage mit sinnvollen Zusatz- oder Erweiterungskomponenten versehen wie z.B. Deckelverschliesser für Kunststoffgebinde, FU-Dosiersteuerungen für motorisch angetriebene Pumpe (z.B. Exzenterschneckenpumpe), Pumpen in allen Versionen, Rollenbahn- und Fördersysteme, Filter, spezielle Abfüllventile in allen Ausführungen u.v.m.



Halbautomatischer Deckelverschliesser für Kunststoffgebinde. Der Verschliesser transportiert das befüllte Gebinde, mit dem manuell aufgelegten Deckel, bis in die Mitte der Anlage. Der Transport erfolgt über eine motorisch angetriebene Rollenbahn. Dort wird das Gebinde z.B. Eimer oder Hobbocks gestoppt und mittels zweier Druckluftzylinder mit Stahlplatte, verschlossen. Danach fährt der verschlossene Eimer oder Hobbock aus der Anlage und kann auf eine Förderstrecke übergeben werden.















Abb. Zur besseren Ansicht, wurde die Schutzverkleidung auf der einen Seite entfernt.



Separate Dosiersteuerung mittels Frequenzumrichter (FU-Dosiersteuerung). Diese Komponente kann nachträglich für unsere Abfüllanlage zugekauft und eingebunden werden. Damit läßt sich eine motorisch (elektrisch; verschiedene Antriebsleistung von 0,5kW bis 10,0kW) angetriebene Pumpe z.B. Exzenterschnecken, Drehkolben, Kreisel o.ä. in die Gesamtsteuerung der Abfüllanlage einbinden. Mit Auslösen eines START-Signal an der Abfüllanlage, erhält die Pumpe über die FU-Steuerung das Signal zum langsam anlaufen (vermeiden Spritzen oder Zurückschlagen des einzufüllenden Materials) und wird dann beim Umschaltpunkt Grob/Fein der Abfüllanlage entweder weggeschaltet oder verlangsamt d.h. die Restbefüllung bis zum Sollgewicht erfolgt druckfrei im Nachlauf.

Da die Pumpe erst mit START-Signal der Abfüllanlage mit der Förderung beginnt und dies langsam ansteigend, haben wir in diesem Zustand keinen Druckaufbau in den Produktleitungen und beim Umschalten von Grob/Feinstrom. Da ab diesem Punkt im Nachlauf gefüllt wird, auch keinen Druckaufbau aufgrund von Förderung gegen das geschlossene Abfüllventil.

Zur einfachen Einstellung und zur Regulierung der Fördergeschwindigkeit, kann der Bediener der Anlage, dies durch den Poti-Regler, einstellen und anpassen. Dies läßt eine Bedienung von aussen zu, ohne in das Programm des Umrichter eingreifen zu müssen und erleichtert somit, die Bedienung und Regelung der Leistung im Abfüllprozess.